Veranstaltungen der F.A.K.T.-Gruppe Lamspringe

Eine besondere Art der „Auszeit“

sind ein paar Tage im Kloster. Man erfährt liebevolle Begegnungen, genießt die Ruhe und entschleunigt sich selbst. Viele Dinge auf das Leben bekommen für einen kurzen Moment eine andere Sichtweite. 

So ist es acht Frauen aus der FAKT- Gruppe ergangen, die Gast sein durften im Kloster Neuenbeken bei Paderborn.

Im Missionshaus der „Schwestern vom Kostbaren Blut“ leben heute etwa 90 Ordensfrauen. Die meisten von ihnen haben lange Zeit in Afrika gelebt und gearbeitet. 1882 gründete der Mönch Franz Pfanner in Südafrika die Missionsstation „Mariannhill“. 1885 rief er Missionshelferinnen von Deutschland nach Afrika. Dies war der Beginn der Gemeinschaft der „Mariannhiller Missionsschwestern“. Mittlerweile gibt es viele Missionsstationen über den Globus verteilt. Ein besonderes Anliegen der Schwestern liegt in der Erziehung und Förderung von Mädchen und jungen Frauen.

Ein bisschen durften wir vom Klosterleben mitbekommen. Wir feierten gemeinsam mit den Ordensfrauen Gottesdienst und kamen ins Gespräch mit einigen Schwestern.

Gestärkt durch innere Einkehr und Meditation gehen wir nun in den Alltag zurück

Die F.A.K.T.- Frauen aus Lamspringe

Text und Foto: Margret Helmold